News

3 Days in Rome goes Cannes 2016!

“3 Days in Rome” is a true and deeply touching love and war story. A love story which endured the darkest chapter in the history of mankind. The Second World War, the Holocaust, an outstanding life-threatening escape, the post-war trauma and ten years of separation could not come between Erika and Emil and their love for each other. In 1947, Erika and Emil finally met again and got married after only “3 Days in Rome”.

Read More

Ottfried Fischer – der Botschafter gegen das Vergessen

Die Dokumentation „Die Zeitzeugen – Warum wir erzählen…“ bildet zusammen mit den Original Zeitzeugen Interviews von mehreren Innsbrucker/innen, die heute zum Teil in Israel und London leben ein einzigartiges filmisches und zeitgeschichtliches Dokument. Zusammen mit dem international ausgezeichneten Film „Zersplitterte Nacht – 9. November 1938, als die Nacht am kältesten war“ werden so authentische und spannende wie auch lehrreiche Filmaufnahmen zu großen Emotionen von höchstem didaktischem Wert. Mehrere Stunden hochwertiges und emotionales Filmmaterial erscheinen in Bälde als „Filmedition gegen das Vergessen“ in einer exklusiven DVD-Box….

Read More

International Film Award und Filmvorführungen gegen das Vergessen 2014

Wir dürfen an dieser Stelle die Worte des Stadtamtsdirektors von Braunau am Inn, der „Zersplitterte Nacht“ bereits gesehen hat, dankend anführen:

“Es ist Ihnen gelungen, ein schwieriges, grauenvolles und abschreckendes zeitgeschichtliches Thema sehr drastisch und doch einfühlsam darzustellen. Mit diesem Film haben Sie mich zutiefst berührt und betroffen gemacht…“…

Read More

May 2009 in Israel

In May 2009 AVG Produktion went to Israel to visit living witnesses Erika Schwarz (nèe Erika Shomrony) born 1918 , Abi Bauer born 1919 and Avram Gafni (born Erich Weinreb in 1928 ) of the Innsbruck pogrom and the years preceding it. We were able preserve on film the memories of their youth and childhood in Innsbruck….

Read More

Meine Tante Lydia

Meine Tante Lydia ist die wahre Liebesgeschichte, welche sich in Innsbruck während des Naziregimes zugetragen hat.
Lydia lernt als Vierteljüdin den Berliner Klaus Jochen kennen.
Der Film erzählt von der Suche nach ein bisschen Glück zweier junger Menschen unter den mörderischen Umständen des 2.
Weltkriegs…

Schauspieler

Rolle Besetzung
Lydia Elena Knapp
Klausjochen Marco Schaaf
Emma Wurnig Stephanie Brenner
Gestapo Beamter Wilhelm Harster Christian Turik
Vater Lydia Erwin Bosin
Edith (Schwester Lydia) Belinda Maurer
Lydia als Kind Marlene Markt
Lydias Baby Enzo Weiskopf
Erzähler Helmuth A. Häusler
Stimme Cafe Central Wilfried Dierigl

Künstlerischer Cast

Drehbuch Dr. Peter Mair
Kamera + Schnitt Josch H. Pfisterer
Ton Rainer Rautschek
Maske Karin Auer
Setdesign Siegried Zoderer
Kostüme Kostümverleih Hundegger Maurer, Innsbruck – Arzl
Musik Bernhard Falkner
Tonmischung Tomas Bastian
Regie Hermann Weiskopf

Film Festival

Festival 1
Internationales Film Festival der Lessinia 2009 Spezialreihe Altre Montagne / Die anderen Berge
Festival 2
Internationales Film Festival von Mailand 2008 Wettbewerbbeitrag